Die Geschichte des 1. Kölner Karateclub Bushido 1961 e.V.

Richtig

Wir, der 1. Kölner Karate Club  „Bushido“  e.V. gehören zu den ältesten Karatedojos in ganz Deutschland und Europa und zählen seit unserer Gründung 1961 zu den Pionieren und Wegbereitern dieser Sportart in Deutschland.

Historie

Im Juli 1961 trafen sich die späteren Begründer des 1. Kölner Karatevereins in der Karate Sommerschule Bad Homburg. Hier beschlossen Sie, sich nach Abschluss des Sommer-Lehrgangs weiterhin in Köln zum Training zu treffen. Die erste Zeit wurde im Saal einer Gaststätte trainiert. Die kleine Gruppe von ca. 10 Personen bekommt dann im Frühjahr 1962 die Sporthalle der Schule Kapitelstraße in Köln-Kalk als Trainingsraum zur Verfügung gestellt. Dort fand auch der erste Lehrgang mit japanischen Lehrmeistern statt. Unter ihnen Sensei Murakami. Berühmte Karatepioniere wie Bundestrainer Götz, Großmeister Kanazawa,  Großmeister Nagai und Sugimura, Nationaltrainer Italien Carlo Fugazza, Europa- und Weltmeister im Kata und Kata Team Einzel Dario Marchini, National Coach Schottland Gerry Fleming, Weltmeister -80kg Pat MC Kay,  Europa- und Weltmeister im Schwergewicht  Gilbert Gruss, Bundestrainer Efthimios Karatmitsos und Bundesjugedtrainerin Schahrzad Mansouri, führten in den folgenden Jahren weitere Lehrgänge durch. 

 

1971 gelang es dem Verein den frischgebackenen Europameister Horst Handel als Vereinstrainer zu gewinnen. Horst Handel war von 1966-1971 nach Japan gereist, um dort bei der JKA sein Karate-Instructor Diplom abzulegen. 

 

1973 verließ er unseren Verein um Verbandstätigkeiten zu übernehmen. Auch andere Trainer wie Peter Betz und Toni Dietl haben es sich nicht nehmen lassen während ihrer Diplomtrainer Ausbildung in Kalk das Training zu leiten. 

Sportliche Entwicklung

In den Jahren 1981 – 2001  wurde mit großem Erfolg  die Offenen Kölner Stadtmeisterschaften ausgerichtet  und anschließend haben wir unsere Erfahrung in der Ausrichtung eines Turniers  dem Verband zur Verfügung gestellt und freuen uns sehr, dass unser kleiner traditionsreicher Verein 2011 zum 10mal den Fair-Play-Pokal für den Karate Dachverband NW ausrichten darf. 

Sportliche Aushängeschilder des Vereins waren:

1988 – Joachim Häuser, Deutscher Meister -70kg

1989 –  Joachim Häuser, Deutscher Meister -70kg

1994 – Harry Neu,  Deutscher Meister  -80kg

1995 – Dirk Mans. Deutscher Meister  -75kg

1999 – Walat Sulaymann Deutscher Meister – 65kg

1999 – Dieter Romann, Deutscher Meister -70kg

1975 – Landesmeisterschaft Kata Einzel – Wilhelm Porschen

1980 – Landesjugend- und Juniorenmeisterschaft- 1. Platz Kumite Andreas Dietz

1981 – Landesjugend- und Juniorenmeisterschaft- 1. Platz Kata-Mannschaft Kuhnke/Stegemann/Gregor

1982 – Landesjugend- und Juniorenmeisterschaft- 1. Platz Harry Neu

1983 – Landesjugend- und Juniorenmeisterschaft- 1. Platz Dirk Stegemann

1984 – Landesmeisterschaft– Kumite-Einzel –Allkategorie- 1. Platz Harry Neu

1984 – Landesjugend- und Juniorenmeisterschaft- 1. Platz Dirk Stegemann

1985 – Landesmeisterschaft– Kumite-Einzel -Allkategorie – 1. Platz Dirk Stegemann

1986 – Landesmeisterschaft– Kumite-Einzel  +80kg – 1. Platz Harry Neu

1986 – Landesmeisterschaft– Kumite-Einzel -Allkategorie – 1. Platz Dirk Stegemann

1986 – Landesmeisterschaft– Kumite-Einzel -78kg – 1. Platz Jörg Kösterke

1986 – Landesjugend– und Juniorenmeisterschaft Kumite-Einzel -70kg Wolfgang Heilmann

 

1990 – Landesmeisterschaft– Kumite-Einzel -65kg – 1. Platz Jörg Kösterke

1993 – Landesmeisterschaft– Kumite-Einzel -Allkategorie – 1. Platz Walat Sulaymann

1993 – Landesmeisterschaft– Kumite-Einzel -80kg – 1. Platz Harry Neu

1993 – Landesmeisterschaft– Kumite-Einzel -Allkategorie – 1. Platz Harry Neu

1993 – Landesmeisterschaft– Kumite-Einzel -75kg – 1. Platz Dirk Mans         

1994 – Landesmeisterschaft – Kumite-Einzel -75kg – 1. Platz Dirk Stegemann 

1994 – Landesmeisterschaft– Kumite-Einzel -80kg – 1. Platz Harry Neu

1995 – Landesmeisterschaft– Kumite-Einzel -75kg – 1. Platz Dirk Mans 

2007 – Landesmeisterschaft Jugend – Kumite +75kg- 1. Platz Marcel Schenk

2007 – Landesmeisterschaft Jugend-Kumite- Team-1. Platz Onur Kutun/ Marcel Schenk/Anton Meisen       

 

1980-1995 – 8mal Landesmeister Kumite-Mannschaft mit Hanspeter Berghaus, Harry Neu, Dirk Stegemann, Ralf Vogt, Atilla Serbetci, Thomas Merschky, Achim Greune, Dirk Mans, Michael Schaub, Sascha Budau, Saban Tekedereli, Damian Trzynski und Peter Schira  

 

1997 – Bundesliga Mannschaft mit: Harry Neu, Dirk Stegemann,  Dirk Mans, Peter Shira, Thomas Merschky, Thomas Lenz, Sascha Budau Achim Greune ,Michael Schaub, Damian Trzynski, Saban Tekedereli und Atilla Serbetci.

Schwarzgurt-Schmiede

50 Jahre Dojoarbeit sind natürlich eine Menge Trainingseinheiten und so verwundert es nicht,

dass das Dojo in dieser langen Zeit insgesamt 32! Danträger hervorgebracht hat.

7. Dan

Rudolf Riegauf

 

6. Dan

Ralf Vogt

 

4. Dan

Hanspeter Berghaus

Harry Neu 

Dirk Stegemann 

Tahir Servan

 

3. Dan

Ralf Kulakowski

Thomas Merschky

Senol Abuhan

 

2. Dan

Wilhelm Porschen

 

1. Dan

Anna Borek  

Gabriele Hupp

Jürgen Reiners

Atilla Serbetci

Denis Sukovic

Franz Wickinghoff

Ferdinand Linzenich

Johannes Linzenich

Willi Bossinger

Frank Flick

Günter Friedeberg

Rainer Herfort

Stefan Tils

Richard Tils

Udo Czesnick

Gerd Bärlin

Helmut Höhn

Ernst Eckard

Ralf Arndt 

Michael Arndt   

Jörg Matschke

Martina Schmutzler-Jahn

Mercedes Wermes

Klaus Schomann

 

Junior Dan

Louisa Jahn

Josina Treptow


1975 wurde der heutige Ehrenpräsident Hanspeter Berghaus in den Vorstand gewählt. Auf sein Betreiben hin wurde 1977 die erste Kindergruppe eingeführt. Die Kindergruppen wurden bald zu einer tragenden Säule des Vereins. 

 

Des weiteren wurden Leistungs- und Breitensportgruppen gebildet, um den Wünschen der Mitglieder gerecht zu werden. 

Ausblick

Nach 50 Jahren Vereinsarbeit hat der Verein heute noch über 180 Aktive und Passive Mitglieder. Dies erscheint dem einen oder anderen nicht viel, doch ist zu bedenken, dass gerade der Kölner Raum von Karate-Vereinen und kommerziellen Studios geradezu überschwemmt ist. 

 

Das Training findet immer noch in den gleichen Hallen statt und ein wesentlich größeres Expandieren ist nicht zu erwarten. Expandieren möchte man jedoch auf sportlicher Erfolgsebene, und hierfür stehen die Weichen nach den jüngsten Erfolgen mit unseren Kinder-, Schüler- und Jugendgruppen auf  der Bezirksmeisterschaft sehr gut. Nach einem  langen Vorlauf  haben wir im Erwachsenbereich eine Jukuren Gruppe ins Leben gerufen, die mit großem Eifer trainiert und kaum eine Traingseinheit ausläßt. 

 

Zur Zeit werben wir für eine neue Jukuren Gruppe und erhoffen uns auch hier wieder einem großem Zuspruch.

 

Unser soziales Engagement gilt besonders den jüngeren Karatekas. Gerade im Jugendbereich gilt unser Interesse der intensiven Betreuung. Unter Einbeziehung der Eltern und Geschwister versuchen wir im Verein eine familiäre Atmosphäre zu schaffen. Der Vorort Kalk hat eine über dem Bundesdurchschnitt liegende Arbeitslosenquote, so dass wir bei schwierigen finanziellen Verhältnissen Kinder und Jugendliche von der Beitragspflicht befreien und sogar den Karateanzug stellen.  

 

Für die Zukunft wünsche ich mir eine neue moderne Trainingshalle und dass viele alte Weggefährten den Weg zurück ins  Dojo finden.  

 

Ralf Vogt 

1. Vorsitzender